Sprungziele
Inhalt

Aktion "Gewalt kommt nicht in die Tüte" in Ostenfeld

Gemeinsam mit Petra Stadtländer von der Frauenberatungsstelle/Frauennotruf in Husum (2. von rechts) organisierte die Gleichstellungsbeauftragte des Amtes Nordsee-Treene, Kirsten Schöttler-Martin (1. von rechts), zum Tag gegen Gewalt an Frauen einen Informationsstand im Edeka-Markt Lunks in Ostenfeld.

 

Eine solche Aktion fand im November 2019 zum ersten Mal im Amtsgebiet statt, "denn auch im ländlichen Raum ist die häusliche Gewalt gegen Frauen ein Thema und wir wollen hier wichtige Hilfsangebote vorstellen", so die Gleichstellungsbeauftragte. Bundesweit werden an diesem Tag viele Aktionen durchgeführt; die zentrale Landesveranstaltung in Marne eröffnete Gleichstellungsministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack.

 

Kirsten Schöttler-Martin freute sich auch über den Besuch von Amtsvorsteherin Eva-Maria Kühl (1. von links) am Infostand, die diese Aktion ausdrücklich begrüßte. Froh war die Gleichstellungsbeauftragte auch über die Unterstützung der Familie Lunks und der Mitarbeiterinnen (3. und 2. von links) vom Edeka-Markt und über die Spende von 200 Brötchen von Bäcker Sönke Henningsen aus Stapel.

 

Viele bedruckte Tüten mit Brötchen und Infomaterial wechselten die Besitzer*innen, wobei manches gute Gespräch zustande kam. Die bundesweite Nummer des Hilfetelefons gegen Gewalt 0800 116 016 war überall zu lesen.

 

Auch in diesem Jahr möchte Kirsten Schöttler-Martin wieder einen solchen Aktionsstand zum Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November durchführen.

nach oben zurück