Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Quicknavigation

Gemeinde Simonsberg

Kontakt

Frau Angela Feddersen
Bürgermeisterin
Hauptstr. 9
D-25813 Simonsberg
Telefon
 : 
04841/ 9819106
E-Mail
 : 
Visitenkarte anzeigen
Detailansicht anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden



Die Gemeinde Simonsberg mit ihren Ortsteilen Simonsberg und Finkhaushallig ist eine Flächengemeinde südwestlich von Husum an der Nordsee gelegen. Sie ist eine Wohngemeinde mit 795 Einwohnern (Stand: 30.09.2015) und mit der Größe von 1.700 ha stark landwirtschaftlich geprägt.

Durch die günstige Lage zur Nordsee gewinnt der Fremdenverkehr an Bedeutung. Ein Hotel, mehrere Gaststätten, ein Ferienhaus- und Campinggebiet mit Bade- und Surfmöglichkeiten laden ein. Der angrenzende Nationalpark Wattenmeer und die Westerspätinge (Vogelschutzgebiet) sind für Naturfreunde ein Erlebnisraum. Als Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe sind eine Kraftfahrzeugreparaturwerkstatt, ein Dachdeckerbetrieb, ein Zimmereibetrieb und einige Versicherungsbüros vorhanden. Neu ist das Gewerbe Windkraft-Stromerzeugung in einem geordneten Windpark.

Durch das laufende Dorferneuerungsprogramm wird die ortsbildprägende Bausubstanz mit den 45 Reetdächern erhalten. Für einheimische Bauwillige steht ein Baugebiet zur Verfügung. Das rege Vereinsleben, die Aktivitäten der Feuerwehr und die landschaftstypischen Sportarten wie Ringreiten und Boßeln sind ein Stück Lebensqualität auf dem Lande, an denen Gäste gern teilhaben. Die Nähe zur Stadt Husum bietet vielseitige Einkaufsmöglichkeiten und die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen. Dort sind auch die meisten Arbeitsplätze und sämtliche Schularten vorhanden.

Simonsberg hat eine bewegte Geschichte; der Ort ist mitsamt seiner Kirche dreimal durch Sturmfluten zerstört und landeinwärts wieder aufgebaut worden. Die vorletzte Kirche wurde 110 Jahre, draußen im Watt auf einer Warft gelegen, von den Einwohnern nur zu Ebbzeiten zum Gottesdienst besucht. Einmalig dürfte auch sein, dass ein Deich (heutige Dorfstraße) die Fluten der Nordsee an der Südseite bis 1579 und später an der Nordseite von 1717 bis 1860 abwehrte.


Zurück