Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Quicknavigation

Gemeinde Arlewatt

Wappen der Gemeinde Arlewatt

Kontakt

Frau Silke Clausen
Bürgermeisterin
Hauptstr. 20
D-25860 Arlewatt
Telefon
 : 
04846/1652
E-Mail
 : 
Visitenkarte anzeigen
Detailansicht anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


Arlewatt (dänisch: Arlevad, friesisch: Alwat) ist eine kleine Gemeinde mit 335 Einwohner (Stand: 30.09.2015) im Norden von Husum. Man ist sich nicht ganz sicher wo der Name Arlewatt her stammt, entweder aus dem dänischen oder aufgrund der Wassertiefe des bei uns fliesenden Flußes, der Arlau, da man die Wassertiefe früher durchwaten konnte.

Die natürliche Grenze im Norden des Gemeindegebietes ist die Arlau. Im Norden jenseits des Flusses liegen die Gemeinden Ahrenshöft und Viöl, im Osten schließt sich die Gemeinde Olderup, im Süden Horstedt und im Westen die Hattstedtermarsch an. Die Gemeinde Arlewatt liegt zum Teil im Bereich der Marsch und zum Teil auf der Geest. Im Geestbereich herrschen sandige und lehmige Böden vor, man findet ein großes Knicknetz vor, dass die Arlewatter Geest gliedert und prägt. Kiesabbauten haben die Landschaft massiv verändert. Steilwände, Seen und sich selbst entwickelnde Bereiche bestimmen hier das Bild. Hügelgräber zeugen von der bronzezeitlichen Besiedlung des Gemeindegebietes. Die Gemeinde erstreckt sich über eine Fläche von 5,68 km².

In Arlewatt stand früher ein Schloss, das wahrscheinlich in der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts erbaut wurde. 1627 erwarb Herzogin Augusta das Gut Arlewatt und baute es um. Aus dieser Zeit stammt der Name „Rode Huus“ und wohl auch der volkstümliche Name Grieshuus - bedeutend graues Haus. Das Schloss diente als Vorbild für die gleichnamige Novelle aus 1884 von Theodor Storm. Das Schloss war früher so etwas wie eine Außenstelle des Schlosses vor Husum. Heute steht nur noch das Wirtschaftsgebäude, der 1735 errichtete Haubarg Arlewatt-Hof. Arlewatt-Hof ist der nördlichste Haubarg Nordfrieslands. Das Gut Arlewatthof wurde 1772 in Parzellen aufgeteilt und es entstanden damals kleine landwirtschaftliche Einzelbetriebe.

Gemeinschaftlich mit den Gemeinden Olderup und Horstedt -die sogenannten Osterdörfer- werden diese Einrichtungen gemeinsam betrieben:

  • die Kindertagesstätte in Olderup
  • die Grundschule in Horstedt
  • das Sportzentrum Arlewatt, auch Drei-Dörfer-Gemeinschaftszentrum/DGZ genannt
  • die Jugendfuerwehr Osterdörfer in Arlewatt
  • der Ortskulturring Arlewatt, Horstedt, Olderup

Die gute und enge Zusammenarbeit der 3 Gemeinden macht es möglich diese Einrichtungen auf dem Dorf vorzuhalten.

Eine moderne Feuerwehr mit guter Kameradschaft ist ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens ebenso wie der örtliche Sportverein SZ Arlewatt e.V. Der Gemeinderat besteht aus neun Mitgliedern, die aktuell einer Wählervereinigung angehören. Politische Parteien sind in Arlewatt kommunal nicht aktiv.

Während der Pfingstwoche findet jedes Jahr das Zeltfest Arlewatt statt, eines der größten Zeltfeste der gesamten Region während der sommerlichen Festsaison. Dazu kommen am Samstag und Sonntag zu Pfingsten mehrere tausend Besucher in die kleine Gemeinde. Auch das jährlich stattfindende Oktoberfest hat sich in gleicher Weise etabliert.


Quelle: (teilweise) www.wikipedia.org 


Zurück