Hilfsnavigation

Startseite | Kontakt | Sitemap | Impressum
Quicknavigation

Informationen zum Breitbandausbau


Schnelles Internet für das südliche nordfriesische Festland

Die Ämter Eiderstedt, Nordsee-Treene und Viöl sowie die Stadt Tönning haben sich in einer Kooperation zusammengeschlossen. Ziel dieser Kooperation ist in der gesamten Region die Versorgung der Bevölkerung und der Unternehmen mit dem „schnellen Internet“ auf der Basis eines Glasfasernetzes umzusetzen.

Die Zusammenarbeit reicht zurück bis in das Jahr 2009. Mit Hilfe von Experten sind Umfragen zur Nutzung des Internets und zur Zufriedenheit mit der Internetgeschwindigkeit in den beteiligten Ämtern und Städten durchgeführt worden. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass die Breitbandversorgung deutlich zu verbessern ist, um die Zukunftsfähigkeit der Region zu gewährleisten.

Zukunftsfähigkeit heißt hier ganz konkret:

  • die Häuser behalten und steigern ihren Wert
  • im Tourismus können wettbewerbsfähige Angebote gemacht werden
  • die regionalen Unternehmen erhalten die notwendige Infrastruktur, um im Wettbewerb zu bestehen
  • Erhalt und Schaffung von Arbeitsplätzen, auch Telearbeitsplätzen

Aus heutiger Sicht ist die Nutzung von Glasfasern für das Internet, für Telefon und auch für das Fernsehen die schnellste, beste und sicherste Verbindungsmöglichkeit. Heute wird bundesweit bereits von einer erforderlichen Breitbandversorgung von 25 MBit gesprochen Die Leistungsfähigkeit der Glasfasern scheint nach heutigem Stand fast grenzenlos. Aktuell gibt es In unserer Region immer noch viele Gebiete, die nicht mehr als 1 MBit empfangen können, in größeren Städten ist ein 100-Megabit-Anschluss mittlerweile die Regel. Wir müssen um unsere Wettbewerbsfähigkeit als Wirtschaftsregion fürchten. Hier müssen wir aufholen. Für unsere Region soll daher in einem ersten Schritt eine Bandbreite von 100 Megabit realisiert werden.

Es gibt eine Vielzahl von Beispielen, für deren Nutzung ein schnelles Internet erforderlich ist:

  • Für Unternehmen, auch kleine Unternehmen, ist der Internetzugang mittlerweile eine wirtschaftliche Notwendigkeit und für unsere Region ein wichtiger Standortfaktor
  • Der Wert der Häuser und Wohnungen sinkt ohne einen zukunftsfähigen Internetanschluss
  • Ältere oder kranke Menschen sind zunehmend darauf angewiesen, über das Internet mit Ärzten und Betreuungseinrichtungen zu kommunizieren (Telemedizin). Der Bedarf in diesem Bereich wird aufgrund des demografischen Wandels ständig zunehmen.
  • Kommunalverwaltungen werden, gerade in Verbindung mit den neuen Personalausweisen, Bauanträgen usw. nach und nach das Internet stärker für Behördentätigkeiten nutzen (z.B. elektronische Beantragungen)

Eine zukunftsfähige Breitbandversorgung ist also inzwischen in zunehmendem Maße ein fundamentaler Wirtschaftsfaktor für die Standortswahl eines Unternehmens und tatsächlich auch ein Kriterium für die Auswahl des Wohn- und Arbeitsortes in der Region.

Die Kommunen haben die Notwendigkeit zur Verbesserung der Internetverfügbarkeit für das Kooperationsgebiet früh erkannt und die notwendigen Analysen in Angriff genommen.

Nähere Informationen für alle Interessierten zu den weiteren Planungen gibt es bei der Bürgerbreitbandnetz GmbH Co KG.

Ansprechpartnerin:

Frau Ute Gabriel-Boucsein
Bürgerbreitbandnetz GmbH Co KG
Geschäftsführerin
Dieselstr. 1
D-25813 Husum
Telefon
 : 
04841 / 904288-0
E-Mail
 : 
Fax
 : 
04841 / 9042888
Internet
 : 
Visitenkarte anzeigen
Detailansicht anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden


Logo der Bürgerbreitbandnetzgesellschaft

Weitere Informatonen finen Sie auch unter der neuen Internetpräsenz der Bürgerbreitbandnetz GmbH & Co.KG .

 


Zurück